Paartherapie

 

Mein Zugang

 

Bereits im Säuglingsalter hat der Mensch Sehnsucht nach Bindung. Bindung bedeutet Sicherheit, Schutz und emotionale Nähe. Unsere Bindungsperson ist unser Hafen und unser Ort an dem wir das Leben meistern können, auch wenn wir in Not sind oder uns eine Krise in unseren Grundfesten erschüttert.

 

Für das Baby ist meist die Mutter die erste Bindungsperson. Sind wir erwachsen, übernimmt der Partner oder die Partnerin diese Rolle. Das macht uns verletzlich und oft sehen wir unsere Abhängigkeit sogar als Schwäche und halten Emotionen für lästige Begleiterscheinungen. Aber Liebe ohne Emotionen ist ein Trugschluss. Schon Sigmund Freud wusste: „Niemals sind wir ungeschützter gegen das Leid als wenn wir lieben." 

 

Wir brauchen sie, die geliebten und ungeliebten Emotionen - sie gehören in jede Beziehung. Sie sind der Klebstoff jeder erfolgreichen Bindung und unsere größte Stärke!

 

Die von mir angewendete Paartherapie Methode „EFT – Emotional Fokussierte Paartherapie“ sieht Emotionen als hochwirksames Mittel der Veränderung von Interaktionsmustern bei Paaren und stellt sie in den Mittelpunkt des therapeutischen Prozesses. Emotionen organisieren das Bindungsverhalten, sie motivieren uns, aufeinander einzugehen und uns unsere Bedürfnisse und Sehnsüchte mitzuteilen.

 

Warum EFT in der Paartherapie so erfolgreich ist, lesen Sie bitte in einem Interview mit Sue Johnson, Psychotherapeutin und Gründerin von EFT, auf der österreichischen EFT Seite.